Donnerstag, 8. Januar 2015

Godspeed: Die Reise beginnt - Beth Revis

Die 17-jährige Amy ist einer der eingefrorenen Passagiere an Bord der "Godspeed". Sie und ihre Eltern sollen am Ende der Reise zu einem neuen Planeten wieder erweckt werden – 300 Jahre in der Zukunft. Doch Amys Kühlkasten wird zu früh abgeschaltet. Wollte jemand sie ermorden? Gewaltsam ins Leben zurückgerissen, findet sie sich in einer fremden Welt wieder, in der alle Menschen einem tyrannischen Anführer folgen. Nur einer widersteht: der rebellische Junior, der sich fast magisch angezogen fühlt von Amy. Gemeinsam versuchen die beiden, den schrecklichen Geheimnissen der "Godspeed" auf die Spur zu kommen. Doch kann Amy Junior trauen?
aus dem Amerikanischen übersetzt von Simone Wiemken
ISBN: 978-3-7915-1676-9
Preis: € 19,95
448 Seiten
1. Band

Sprache

Zu Beginn hat sich mir eine große Frage gestellt. Wie wird die Autorin die Veränderung der Sprache in der Zukunft einbauen. Ich habe zum Beispiel daran gedacht wie wohl so etwas wie eine Tür benannt oder erklärt wird. Wie verändern sich in der Zukunft solche alltäglichen Dinge und ihre Namen? Schon bald erfahren wir, dass Gegenstände - „alte Dinge“ - die der Leser aus seiner Gegenwart kennt, mit einem Verweis auf ihren Entstehungsort benannt sind. So werden Schlösser die nicht durch einen Fingerabdruckscan zu öffnen sind, als Sol-Erde-Schlösser bezeichnet.Auch die gesprochene Sprache hat sich verändert. So kommt es immer wieder zu Verständigungsproblemen und es wird beispielsweise der „komische Akzent“ angesprochen. Diese Authentizität und Logik ist wunderbar und erleichtert das Eintauchen in die Geschichte.

Metapher für heutiges Leben 

Tiefgründig und sozialkritisch wird die Frage nach dem Sinn des Lebens gestellt.
Wie viele Gefühle darf ein Mensch haben? Darf er über sein Leben und seinen Tod selbst entscheiden und kann man ihm diese Selbstbestimmung nehmen, sei es auch nur um die Gemeinschaft zu schützen?

Ein weiteres großes Thema, welches im Buch immer wieder angesprochen wird ist der Generationenkonflikt. Ebenso wie der Faktor Zeit. Zu Beginn weiß man nicht, wann die Story spielt. Dies wird allerdings später in die Handlung eingeflochten.



Außerdem gibt es immer wieder Anspielungen auf die Gegenwart, wie beispielsweise die Erwähnung von Kunst und weltpolitischen Ereignissen, die selbst aus heutiger Sicht in der Vergangenheit liegen oder die Bezeichnung von Religion als Märchen. 

Ein großer Pluspunkt für das Buch ist, dass aufgeworfene Fragen im Handlungsverlauf logisch beantwortet werden. Die Protagonisten müssen schwere Entscheidungen treffen, die auf jede Zeit anwendbar sind. So entstehen viele anrührende Szenen.

Der Ausblick auf die Zukunft, zeigt wie skrupellos der Mensch mit Leben umgeht. Er ist nur auf den eigenen Vorteil bedacht.




Eine großartige Geschichte von Moral und dem Umgang der Menschen miteinander in einem authentischen Science-Fiction-Setting. Spannend und auch romantisch. 
5 von 5 Bücherherzen.

Ihr wollt Godspeed: Die Reise beginnt kaufen? Hier gehts zur Verlagsseite.

1 Kommentar:

  1. Hallöchen :)

    Sehr schöne Rezension. Das Buch steht leider noch auf meiner Wunschliste, aber dank deiner Rezi ist es noch ein bisschen weiter nach oben gerutscht :P

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Jessi von JessiBuechersuchti.blogspot.de

    AntwortenLöschen