Sonntag, 9. August 2015

Zwischen den Welten: Daughter of Smoke and Bone - Laini Taylor


Was würdest du dir wünschen, wenn du nur eine Perle deiner Kette opfern musst, damit dein Wunsch in Erfüllung geht? Wo würdest du hinreisen, wenn du bloß durch eine Tür gehen musst, um nahezu alle Orte der Welt zu erreichen? Wie würdest du dich fühlen, wenn du den falschen Mann liebst, er aber die Antwort auf alle deine Fragen ist? Karou dachte, sie wüsste, wer sie ist. Doch dann kommt es zu einer Begegnung, die alles verändert …
Eine Liebe, die älter ist als die Zeit. Und ein Kampf, bei dem ALLES auf dem Spiel steht.

aus dem Amerikanischen übersetzt von Christine Strüh und Anna Julia Strüh
ISBN: 978-3-8414-2136-4
Preis: € 16,99
496 Seiten
1. Band

Daughter of Smoke and Bone ist eine ganz neue, originelle Idee, die sehr fantasievoll und kreativ umgesetzt wurde. Das ganze Setting wirkte auf mich wie eine Traumwelt und teilweise wie die, eines Albtraums. Die Handlungsorte sind sehr verschieden und allen wohnt eine gewisse Faszination inne. Dies geschieht durch den leidenschaftlichen und einfallsreichen Schreibstil Taylors.



Die teils skurrilen Charaktere und Wesen sind in einer fast künstlerischen Art gestaltet. Alles in diesem Buch ist fantastisch und ganz bunt, obwohl die Handlung selbst, oft sehr trüb und bedrückend ist. Manchmal sind die Elemente der Handlung beängstigend und schon fast ein bisschen gruselig, trotzdem oder vielleicht gerade deswegen kann man das Buch einfach nicht weglegen.


Und gerade das macht wohl die Faszination dieser Geschichte aus. Die gesamte Story ist von unzähligen Metaphern durchzogen. Besonders die vier Kapitel, die auf das Zerbrechen des Wunschknochens folgen, sind dabei ungewöhnlich nachdenklich und tiefgründig, was mir sehr gefallen hat.

Leider gab es meiner Meinung nach, einen kleinen Abfall der Spannung nach ca. 300 Seiten, der allerdings nicht lange anhielt. Davon abgesehen ist das Buch wirklich packend und macht außerdem neugierig auf Band zwei.

Die Protagonistin Karou ist manchmal ein wenig sprunghaft in ihren Entscheidungen, aber das macht sie umso liebenswerter (Spoiler zu Band eins: Ganz plötzlich, zumindest für mich, weiß sie, dass sie Akiva liebt. Sicherlich ist es von der Autorin beabsichtigt und es soll diese wahre Liebe darstellen. Aber, ich finde es nicht ganz passend, weil dem Leser dafür noch einige Infos fehlen, die er erst zum Ende erhält. 
Später erfährt man, worin diese Liebe begründet ist und, dass sie ja eigentlich schon die ganze Zeit da war, eben weil sie schon früher existierte, aber naja... ich fand es ein wenig irritierend.) 

Eine wunderbar ausgedachte Geschichte mit einer einnehmenden Protagonistin. 5 von 5 Bücherherzen und eine Leseempfehlung für alle Fantasyfans.


Ihr wollt Daughter of Smoke and Bone kaufen? Hier gehts zur Verlagsseite.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen