Dienstag, 8. September 2015

Spiegelsplitter - Ava Reed

"Seine dunklen Augen blickten mich an. Sie hielten mich gefangen und ich spürte, dass sich etwas veränderte... In mir schien etwas zu heilen, von dem ich nicht wusste, dass es zerbrochen war." Caitlin weiß nicht, was es bedeutet, sich in einem Spiegel zu sehen, denn sie erkennt nichts darin. Doch er zieht sie an, ruft sie zu sich, wo auch immer sie ist. Eines Tages steht sie dem geheimnisvollen Finn gegenüber, der eine Sehnsucht in ihr weckt, der sie nicht entkommen kann. Immer wieder begegnen sich die beiden, nichts ahnend, dass es nun kein Zurück mehr gibt. Caitlins Erbe beginnt zu erwachen und sie erkennt, dass es mehr auf dieser Welt gibt, als sie ahnt...
ISBN: 978-3734784033
344 Seiten
1. Band
Ich fand Spiegelsplitter sehr, sehr unterhaltsam. Vor allem durch die Dynamik zwischen den Protagonisten, die wiederum ausgefeilt charakterisiert sind.

Woran ich mich erst gewöhnen musste, war die Perspektive in Verbindung mit dem Wechsel des Erzählers. 

Alle Ereignisse werden dem Leser dabei aus beiden Sichten (Caitlins und Finns) erzählt. Kennt ihr den Film 8 Blickwinkel? So ist es in Spiegelsplitter auch :-D. Nur eben mit zwei Blickwinkeln.
Natürlich gibt es dadurch ein paar Dopplungen, die nicht unbedingt nötig sind, allerdings gibt es zu diesem Schreibstil, der mir in dieser Form noch nicht begegnet ist, auch positives zu berichten. Denn man ist so vollständig über Gefühle und Begebenheiten informiert, wie nur möglich. Außerdem wird man dazu verleitet, das Buch nicht mehr aus der Hand zu legen, denn immer wenn es richtig spannend wird, kann man nicht einfach weiterlesen, sondern liest das Geschehene aus der anderen Sicht. Damit ist auch ein weiterer positiver Aspekt des Buches angesprochen. Der Spannungsbogen ist für mich perfekt aufgebaut. Durch die Vergangenheit Caitlins wird bereits eine aufregende Grundstimmung etabliert, die im gesamten Handlungsverlauf - bei allem was sie tut und erlebt - mitschwingt. Insgesamt ist die Idee der Story sehr faszinierend und das Motiv des Spiegels tut sein übriges. Es unterstützt die Spannung, aber dient eben auch als perfekte Metapher.

Besonders angenehm finde ich den lockeren Schreibstil Reeds. Sie schafft Tiefgang ohne wahnsinnige Schachtelsätze und ähnliches. Sehr schön. Daher 4,5 von 5 Bücherherzen.


Ich danke Ava Reed für die Bereitstellung des Leseexemplares.

Kommentare:

  1. Hallo ;-)
    Bis eben kannte ich das Buch noch gar nicht.
    Doch nach deiner tollen Rezension habe ich
    mir das Buch gleich mal vermerkt.
    Danke dafür und liebe Grüße,
    Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh mein Gott, wie kannst du dieses Buch bis gestern noch nicht gekannt haben?! o.O xD
      Das dreht doch bei FB quasi seine runden =P
      Du solltest es dir unbedingt zulegen, sobald es wieder erhältlich ist =)
      Es ist nämlich gerade an einen Verlag gegangen und erscheint im Oktober dann wieder als eBook und im November als Print =)

      Liebe Grüße
      Bibi <3

      Löschen