Montag, 19. Oktober 2015

Everflame: Tränenpfad - Josephine Angelini

Lily - eine Liebe zwischen zwei Welten.
Mit letzter Kraft rettet sich Lily zurück in die wirkliche Welt. An ihrer Seite ist Rowan, dem nicht nur das reale Salem mehr und mehr gefällt. Doch die mächtige Lilian zwingt Lily zur Rückkehr, dorthin, wo die Zerstörung immer größer wird und schließlich auch Rowan und Lily entzweit. Kann Lily sich für die richtige Seite entscheiden?
aus dem Amerikanischen übersetzt von Simone Wiemken
ISBN: 978-3-7915-2631-7
Preis: € 19,99 
448 Seiten

Ähnlich wie schon in der Göttlich-Trilogie schafft es Josephine Angelini auch in Everflame, dass man sich ganz schnell in die Charaktere verliebt. Denn diese werden in beiden bisher erschienenen Bänden sehr lebensnah geschildert und von vielen verschiedenen Seiten betrachtet.


In dieser neuen Reihe der Erfolgsautorin kommt nun der Aspekt der Paralleluniversen hinzu. Natürlich ist Everflame nicht die erste Umsetzung im Bereich des Jugendbuches, das dies thematisiert und doch hatte ich auf keiner einzigen Seite das Gefühl, Angelini greife bereits Bekanntes auf. Sie zeigt einen, zumindest für mich, vollkommen neuen Ansatz dieses Motivs.

Das Hexenthema wiederum wird dabei durch eine gut gesetzte Mischung aus klassischen Elementen und neuen Interpretationen dieses Stoffes ausgedrückt.


Der Schreibstil Angelinis ist durchaus einfach gehalten, was der Story entgegenkommt, wird aber durch sehr fantasievolle Beschreibungen ergänzt. 


Everflame – Tränenpfad, der zweite Band der Reihe, ist für mich noch emotionaler und spannender als Band eins. Vieles von dem, was ich mir beim Lesen des ersten Bandes für seine Fortsetzung gewünscht hatte, wurde tatsächlich
umgesetzt. Die Entwicklung der Handlung war dennoch unerwartet. Weiterhin mein Lieblingsteil in Everflame ist das Setting und damit auch die Unterschiede (und Gemeinsamkeiten) der Welten.

PS: Das erneute Lesen von Band eins oder zumindest der letzten Kapitel könnte von Vorteil sein. Ich jedenfalls muss sagen, dass ich wirklich sehr froh war, Band eins noch einmal gelesen zu haben bevor es mit Tränenpfad weiterging.

Eine wirklich würdige Fortsetzung, die vor allem in punc­to Komplexität eine Steigerung zu Band eins darstellt. Daher 4,5 von 5 Parallelbücherherzen.


Ein herzlicher Dank an den Dressler Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplares.


Ihr wollt Tränenpfad kaufen? Hier geht´s zur Verlagsseite.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen