Samstag, 24. Oktober 2015

Kein Sterbenswort - Harlan Coben

Seit vor acht Jahren seine Frau Elisabeth von einem Serienkiller entführt und ermordet wurde, ist der Kinderarzt David Beck ein gebrochener Mann. Bis ihm jemand eine verschlüsselte Botschaft zuspielt. Daraus scheint hervorzugehen, dass seine Frau noch am Leben und das Verbrechen nie wirklich geschehen ist. Gleichzeitig warnt man ihn, kein Wort davon zu verraten. Doch als kurz darauf das FBI auftaucht und David selbst des Mordes an seiner Frau verdächtigt, bleibt ihm keine andere Wahl, als sich auf die Suche nach Elisabeth zu machen. Eine Suche, aus der bald eine lebensgefährliche Jagd wird ...
aus dem Amerikanischen übersetzt von Gunnar Kwisinski 
ISBN: 978-3-442-48265-8
Preis: € 9,99
352 Seiten




Ja, was soll ich sagen? Ein Coben wie er im Buche steht ;-) Haha

Packend und fesselnd von Beginn an. Man kann ihn einfach nicht aus der Hand legen, auch wenn man noch so müde ist.
Auch bei Kein Sterbenswort wird man, wie immer bei Harlan Coben, auf verschiedene falsche Fährten gelockt. Umso spannender liest es sich.
Harlen Coben vermag es wie kein anderer, dem klassischen Krimimotiv neues Leben einzuhauchen. Er schafft eine perfekte Mischung aus Spannung und plastischen, individuellen Figuren. Außerdem gibt es in den meisten Coben-Romanen nicht "den klassischen Helden". Wie jeder Charakter hat er Ecken und Kanten und eben auch seine Fehler. Dadurch herrscht in Kein Sterbenswort eine durchaus authentische Grundstimmung.

Für mich ist Harlan Coben der beste Thriller Autor überhaupt.

5 von 5 Bücherherzen

Ein herzlicher Dank an das Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

Ihr wollt Kein Sterbenswort kaufen? Hier gehts zur Verlagsseite.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen