Montag, 12. Oktober 2015

Weil ich Layken liebe - Colleen Hoover

Nach dem Unfalltod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird. Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück - drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg…
aus dem Amerikanischen übersetzt von Katarina Ganslandt
ISBN: 978-3-423-21614-2
Preis: € 9,95
384 Seiten
1. Band

Die ersten 200 Seiten habe ich in einem Rutsch gelesen und fand sie wirklich richtig gut. Schöne Story, cool geschrieben und für mich absolut ausreichend dramatisch. Ich war der festen Überzeugung, dass Weil ich Layken liebe ein tolles Buch ist und ich wollte mir gleich Band 2 bestellen. Und dazu am besten gleich alles, was Colleen Hoover je geschrieben hat. 

Aber dann gab es eine Wendung, die mich total schockiert hat. Sie kommt vollkommen unvorhergesehen. Ich war absolut geplättet und finde sie aus dramaturgischer Sicht ganz unnötig. (Das heißt: Ja, ich verstehe schon, was Hoover damit erreichen will, aber... maaaannn, muss man das denn so traurig machen?)
Diese Wendung wirkt sich dabei nicht nur auf die Handlung aus, sondern macht aus Weil ich Layken liebe ein ganz anderes Buch.  

Nicht nur das ich das Buch erst mal kurz weglegen musste, es fiel mir danach auch sehr schwer die restlichen Seiten zu lesen. Es war so ein "wie kann sie nur"-Moment und hat mich wirklich mitgenommen. 


Vom Schreibstil Hoovers bin ich immer noch überzeugt. Darüber kann ich nur Positives sagen. Was ich besonders schön fand, waren die Poetry Slameinflüsse und -szenen. 

Weil ich Layken liebe ist das erste Buch, von dem ich nicht weiß, wie ich es bewerten soll. Hätte ich auch nur geahnt, was mit dem Satz "Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg..." gemeint ist, hätte ich das Buch nicht gelesen. Andererseits bin ich sicher, dass viele von euch nicht so drastisch auf die oben angesprochene Entwicklung der Handlung reagieren werden wie ich, daher bleibt das Buch ohne Bewertung.


Ihr wollt  Weil ich Layken liebe kaufen? Hier geht´s zur Verlagsseite.

Kommentare:

  1. Ich verstehe dich absolut! Ich finde es auch furchtbar, dass hoover die Wendung hinein gebracht hat und im zweiten Teil fand ich es nochmal ne deutliche Spur "zu dicht aufgetragen." ich finde es nun wirklich nicht "lebensecht" und auch zu sehr dem Schicksal von Will angepasst. Ich finde du hast genau die richtigen Worte gefunden :)
    Ganz liebe grüße,
    Rachel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, da bin ich ja froh, dass ich nicht die Einzige bin. Vor allem, da man diese "rührenden Momente" doch einfach auf den Vater hätte beziehen können...
      Liebste Grüße

      Löschen