Mittwoch, 4. November 2015

Solitaire - Alice Oseman

Die sechzehnjährige Tori Spring hat das Gefühl, dass sie sich zwischen Weltschmerz, Erfolgsdruck, dem Zwang, ihre Zukunft planen, sich selbst finden und jetzt eigentlich die beste Zeit ihres Lebens haben zu MÜSSEN, verliert. Dass sie kurz davor ist, zu zerbrechen an der Gleichgültigkeit der Welt. Dass sich daran auch im neuen Jahr nichts ändern, dass wieder nichts passieren wird. Und dann passiert doch etwas: Tori trifft auf Michael Holden. Eigentlich verkörpert Michael mit seinem Enthusiasmus und der schwarzen Hipster-Brille all das, was Tori verachtet, und dennoch ist sie fasziniert von seiner überschäumenden Lebensfreude und seiner Neugier auf die Welt. Und es gibt Solitaire, eine anonyme Schülergruppe, die seit Kurzem Toris Schule in Atem hält. Anders als alle anderen fragt Tori sich, was und wer wirklich hinter Solitaire steckt.
aus dem Englischen übersetzt von  Anja Galic
ISBN: 978-3-423-76119-2
Preis: € 16,95
368 Seiten
Es ist traurig, weil es wahr ist...

Die Handlung dieses Romans zielt in zwei Hinsichten auf eine Auflösung ab.

Zum einen auf die Beantwortung der Frage: "Was steckt hinter Solitaire?" und zum anderen - und für mich schon bald sehr viel bedeutender - "Was ist los in Toris Leben?".

Zu Beginn glaubt man, die Protagonistin sei einfach nur sarkastisch. Bald hatte ich jedoch den Eindruck, dass es sich viel mehr um Verbitterung und Resignation handelt. Die gesamte Handlung baut dabei darauf auf, herauszufinden, was sie so werden ließ.

Ich konnte aber tatsächlich auch oft über Tori
lachen. Trotzdem ist Solitaire wirklich nachdenklich und zum Teil auch traurig. Oft tat sie mir einfach nur leid. So gibt es einen Tagebucheintrag aus früheren Tagen und man kann kaum fassen, wie fröhlich und ausgelassen die Protagonistin wirkt. 

Wie so oft ist auch bei diesem Buch der Weg das Ziel. Man begleitet die Protagonistin durch diesen Abschnitt ihres Lebens und die Spannung entsteht dabei durch die Dinge, die eben nur angedeutet werden.
Alice Oseman sagt unglaublich viel ohne es auszusprechen. Dies und die Mischung aus klassisch und modern macht ihren Schreibstil perfekt



Solitaire holt dich ab, nimmt dich mit auf eine ungewöhnliche Reise und lässt dich nicht mehr los.

5 von 5 Bücherherzen und ganz viel Vorfreude auf die Kurzgeschichte, X wie Xmas, die am 20. November erscheint.

Ein herzlicher Dank an dtv - Das junge Buch für die Bereitstellung des Leseexemplares.

Ihr wollt Solitaire
 kaufen? Hier geht´s zur Verlagsseite.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen