Samstag, 2. April 2016

Der Riese, der mit dem Regen kam - Stefan Boonen

Blühende Phantasie verschlingt die graue Wirklichkeit!
Albert und Kalinda teilen ein Geheimnis: Sie haben in der Nacht, in der es regnete, einen Riesen vor dem Fenster gesehen. Gleichzeitig. Albert im dritten Stock und Kalinda im siebten. Und dabei hatte Albert schon Angst, dass in seinen Sommerferien wieder nichts passiert. Aber dieses Mal kann er sich nicht beklagen: Das Hochhaus, in dem sie wohnen, wird verkauft und alle müssen ausziehen. Gerade jetzt, wo er sich mit Kalinda angefreundet hat und sie beide den Riesen gesucht und gefunden haben. Wirklich schade. Aber zum Glück haben sie sich versprochen, Freunde zu bleiben – für immer.
aus dem Niederländischen übersetzt von Andrea Kluitmann
illustriert von Tom Schoonooghe
ISBN: 978-3-7373-5178-2
Preis: € 14,99
256 Seiten

Ein als außergewöhnlich zu bezeichnendes Kinderbuch.

Sehr realistisch und gleichzeitig absolut fantastisch, beschreibt Stefan Boonen eine Geschichte, die doch ziemlich untypisch für ein Kinderbuch anmutet. Zum einen wartet der Plot mit einer liebevoll gestalteten Story auf, gleichzeitig beinhaltet er jedoch auch die harte Realität.

Es gibt viele Formulierungen und Metaphern, die die jungen Leser sicher sehr begeistern werden, aber auch bedrückende, traurige Elemente. Gerade das Leben des Protagonisten wirft für viele Kinder bestimmt die ein oder andere Frage auf. Ich würde Der Riese, der mit dem Regen kam also eher als ein Buch zum Vorlesen und Erklären ansehen, da es Themen anspricht, die vielleicht nicht für alle Kinder verständlich sind.

Die sehr schönen Illustrationen von Tom Schoonooghe 
unterstreichen die Geschichte perfekt.

4 von 5 Bücherherzen


Ich danke FISCHER KJB für die Bereitstellung des Leseexemplares.
Ihr wollt Der Riese, der mit dem Regen kam kaufen? Hier gehts zur Verlagsseite.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen