Mittwoch, 13. April 2016

Mrs Dalloway - Virginia Woolf

Es ist ein besonderer Tag im Leben der zweiundfünfzigjährigen Clarissa Dalloway: Die Gattin eines Parlamentsabgeordneten will am Abend eines ihrer berühmten upper-class-dinners geben. Der Tag vergeht mit Vorbereitungen, zufälligen Begegnungen mit Jugendfreunden, Konversation, nostalgischen Betrachtungen, Sinneseindrücken beim Flanieren ... Ein besonderer Tag soll es – aus ganz anderen Gründen freilich – auch für Septimus Smith, die zweite Hauptfigur des Buches, werden. Auch ihn beschäftigt die Gegenwärtigkeit des Vergangenen in jedem einzelnen Augenblick.
aus dem Englischen übersetzt von Walter Boehlich
ISBN: 978-3-7175-2032-0
Preis: € 19,90
384 Seiten

Mrs. Dalloway ist ein Roman, den man auf sehr vielen Ebenen betrachten kann.
Er bietet einen interessanten Blick auf Zeit und Gesellschaft.

Doch in erster Linie ist er ein vielschichtiger Roman. Und das obwohl, nein, eher gerade weil er sich um einen eher kleinen Kreis von Figuren dreht. Denn obwohl es in der Handlung mehrere Personen gibt, bleibt der Leser sehr nah an den Ereignissen und wird so fast zu einem Teil der Geschichte.

So wird das Bild dieser Gesellschaft des Jahres

1923 immer weiter vervollständigt.
Dadurch wird die Geschichte meiner Meinung nach sehr spannend. Trotzdem gibt es, besonders durch die vielen Beschreibungen der Empfindungen Clarissas und Szenen des Reflektierens, auch viele nachdenkliche, fast melancholische Momente.

5 von 5 Bücherherzen


Ein herzlicher Dank an das Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

Ihr wollt Mrs Dalloway   kaufen? Hier gehts zur Verlagsseite.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen