Dienstag, 12. April 2016

Raum - Emma Donoghue


Für Jack ist Raum die ganze Welt. Dort essen, spielen und schlafen er und seine Ma. Jack liebt es fernzusehen, denn da sieht er seine »Freunde«, die Cartoonfiguren. Aber er weiß, dass die Dinge hinter der Mattscheibe nicht echt sind – echt sind nur Ma, er und die Dinge in Raum. Bis der Tag kommt, an dem Ma ihm erklärt, dass es noch eine Welt da draußen gibt und dass sie versuchen müssen, aus Raum zu fliehen …
Quelle: http://www.piper.de
aus dem Amerikanischen übersetzt von Armin Gontermann
ISBN: 978-3-492-30981-3
Preis: € 9,99
416 Seiten

Raum ist ein ganz besonderes Buch für mich. Auf den ersten Seiten fand ich es tatsächlich gewöhnungsbedürftig. Trotzdem konnte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen. Außerdem ändert
sich der Schreibstil - oder besser gesagt: er entwickelt sich mit dem Protagonisten, Jack - was einem aber beim Lesen gar
nicht auffällt und man gewöhnt sich auch sehr sehr schnell an diesen außergewöhnlichen Schreibstil. Der Roman ist aus der Erzählperspektive des fünfjährigen Jack geschrieben, einem Kind, das bisher genau einen Gesprächspartner hatte. Ein Umstand also, der auch am Vokabular des Erzählers deutlich wird. Es ist absolut beeindruckend wie Donoghue dies so authentisch darstellt.
Und genau das ist es, was für mich die Besonderheit
dieses faszinierenden Romans ausmacht. Es wird also geschildert, was der Protagonist erlebt und der Leser übersetzt dieses Geschehen mit dem Wissen um Jacks Schicksal. Nur all zu oft ist dies natürlich sehr berührend und nahezu erschütternd. 


5 von 5 Bücherherzen und ein Platz im Regal der Herszensbücher.

Ein herzlicher Dank an den Piper-Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplares.


Ihr wollt Raum  kaufen? Hier geht's zur Verlagsseite.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen