Sonntag, 11. September 2016

Gehe hin, stelle einen Wächter - Harper Lee

In "Gehe hin, stelle einen Wächter" treffen wir die geliebten Charaktere aus "Wer die Nachtigall" stört wieder, 20 Jahre später: Eine inzwischen erwachsene Jean Louise Finch, "Scout", kehrt zurück nach Maycomb und sieht sich in der kleinen Stadt in Alabama, die sie so geprägt hat, mit gesellschaftspolitischen Problemen konfrontiert, die nicht zuletzt auch ihr Verhältnis zu ihrem Vater Atticus infrage stellen.
aus dem Amerikanischen übersetzt von Ulrike Wasel, Klaus Timmermann 
ISBN: 978-3-8445-1980-8
Laufzeit: ca. 450 Minuten
gelesen von Nina Hoss
Preis: € 19,99

Natürlich ist dieser Roman ein Muss für alle, die bereits Wer die Nachtigall stört kennen, da er - von der Autorin zwar zeitlich früher verfasst - die Fortsetzung dazu bildet. Aber abgesehen davon ist Gehe hin, stelle einen Wächter auch ein eigenständiges Werk. Und als solches kann man es auch lesen. Wenn man Wer die Nachtigall stört jedoch kennt, wird sehr deutlich, dass es sich hier um den zweiten Teil der Geschichte handelt. Dies ist allerdings nicht im Sinne eines zweiten Bandes gemeint, viel mehr wird hier die Gesichte komplettiert.

Gehe hin, stelle einen Wächter ist selbstverständlich ein lesenswerter und ebenso hörenswerter Roman, der durch eine emotionale Story und einen absolut individuellen Schreibstil charakterisiert aber leider auch durch die ein oder andere stereotypische Beschreibung gekennzeichnet ist.

5 von 5 Bücherherzen



Ein herzlicher Dank an das Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

Ihr wollt Gehe hin, stelle einen Wächter kaufen? Hier gehts zur Verlagsseite.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen